Foto: Roland Kißling

Es war ein ernstes Thema, über das Claudia Kißling,
Pflegegutachterin des MDK, am 22. März 2019 im Bürgerhaus referierte.

Aber es gelang ihr mit ihrem Vortrag Berührungsängste abzubauen, wenn der medizinische Dienst vor der Haustür steht um einzuordnen welcher Pflegegrad (früher Pflegestufe) besteht. Es wurden viele Fragen gestellt und sehr gute Antworten gegeben.

Letztlich kann die Pflegeversicherung aber nur eine finanzielle Unterstützung gewähren, wenn man alt, gebrechlich und krank ist.

Sehr wichtig ist aber die menschliche Zuwendung, die die Kinder, Enkel, Neffen oder Nichten den Eltern, Großeltern, Onkeln und Tanten schenken, „wenn es nicht mehr so geht“, und damit auch einen Teil des Engagements und der Liebe zurückgeben, den die Alten ihnen gegeben haben.

 

Foto: Roland Kißling

Rüdiger Krauß
– Schriftführer –


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar